arbeitslos

ich bin seit heute arbeitslos —
schreibt die BZ auf dem titelblatt — ganz fett
na und —
2 berliner firmen sind über nacht zusammengebrochen
es hat gekracht
eine Schokoladenfabrik — igitt — und eine bau-firma —
sieh da —
alle arbeiter und angestellten wurden entlassen
zum teil ohne einen pfennig lohn
BZ sprach mit frau hanna meyer aus schöneberg
naumannstraße 30
sie jehört zu den entlassenen und berichtet wie es ist,
wenn man plötzlich auf der straße liegt —
das ist verrückt

ich bin seit heute arbeitslos — was ist bloß los bei uns,
nichts zu essen für die kinder, nichts zu saufen für den mann,
keine sachen, keine socken, und der fernseher, oh mann,
alles teurer jetzt und keine kohlen und die kinder nur zum
arsch versohlen?

nein, ich bin seit heute arbeitslos
was is denn los, mir geht es schlecht
ich bin fuffzich!
is doch nix — sagt man heute, — mit fuffzich, jnädje frau,
kann man doch noch sehr schick sein — heute!
doch ich sage: was is los, ich bin arbeitslos, denn wenn ich
komme und sage hier steh ick:
frau hanna meyer aus schöneberg, und: ich bin meine arbeit los
ham‘ sie wat für mich und meine Kinder und meinen mann, meinen
kühlschrank, meinen fernseher, mein auto, meine schulden, meine
katze — he?
dann kucken mich alle leute an und sagen: was denn, sie sind
fuffzich?! heute?!

ich bin seit heute arbeitslos, und ich hab noch im schrank ‘n
bißchen schokolade von meinem chef: daß ich‘s ‘n bißchen ertrage, daß es nich so schwer is für mich, das leben jetzt — er hat mich auf
die straße gesetzt das schwein!
doch ich schlage meine kinder nich —

Leave a Comment